Wahlen 2014: Waren die Remscheider die Faulsten?

Foto: Michael Mahlke

Norbert Feith in Solingen hört auf, aber erst 2015. In Remscheid gibt es eine Stichwahl und in Wuppertal hat die CDU die höchsten Verluste.

Geht man nach den Wahlergebnissen der Kommunalwahlen und Europawahlen, dann teilt sich die Parteienlandschaft in Deutschland neu auf.

In allen drei Städten (Remscheid, Solingen, Wuppertal) gingen mehr als 50 Prozent der Wahlberechtigten nicht wählen. Die Zahl der Nichwähler war in Remscheid höher als in Solingen und Wuppertal.

Pro NRW schafft in Remscheid aus dem Stand heraus über 4 Prozent, auf dem Honsberg/Blumental fast 8 Prozent.

Willkommen im politisch bunten neuen Deutschland mitten in Europa.

Wer gerne wo ist und mit wem was macht, kann man am Wahlabend besonders gut sehen. Mittlerweile haben auch die örtlichen Zeitungen im freien Onlineauftritt dazu Fotostrecken, die sehr erhellend sind.

Schauen Sie doch mal rein:

Der Remscheider Wahlabend zwischen Fotografen, Videodrehern und Mitmachern aus Sicht der RP ist hier zu finden.

Den Wuppertaler Wahlabend zwischen Fraktionen und Auszählung aus Sicht der WZ gibt es hier.

Und Solingen aus Sicht des Solinger Tageblatts ist hier zu finden.

So kann man im Bilde bleiben.

Drei Fotostrecken und drei Fotostile. Aber sie erzählen sehr viel auch ohne Worte.

Wirtschaft erleben, Zukunft spüren – am Beispiel A. Berghaus in Remscheid

Als die Wirtschaftsjunioren am 10. Mai zum „Tag der offen Wirtschaft“ einluden, da hatte man die Chance, Remscheider Chancen und Entwicklungen zu sehen. Es war eine wunderbare Aktion, die auch viele Reaktionen hatte.

Ich war bei der Firma August Berghaus, unscheinbar von aussen und ungeheuer interessant von innen. Hier konnte man mittelständische Industrie im besten Sinne erleben. Aber man spürte auch wie hoch das Engagement der Inhaber sein muß, wie viel Risiko und Lebenskraft darin steckt und wie wichtig Kompetenz und Engagement sind.

Weltweit konkurrenzfähige Produkte, hochwertigste Qualität, Herstellungsverfahren als Teil weltweiter Produktionsketten und Mitarbeiter, in die investiert wird und die motiviert sein müssen ergeben zusammen die spezielle Art von sozialer Veranstaltung in der Wirtschaft, die Arbeitsplätze sichert, Zukunft ermöglicht und Risikobereitschaft belohnt.

Die Werksführung an diesem Tag zeigte sehr deutlich, was Mittelstand wirklich bedeutet und warum gute Mitarbeiter in der Mitte des Mittelstandes stehen und nur mit Mitarbeitern und Chef eine Zukunft möglich wird.

So war dieser Tag höchst bemerkenswert.

Ich schreibe über die Firma August Berghaus, weil es sich um eine der Firmen handelt, die Werte schafft in der Produktion und die eigene Mitarbeiter ausbildet und einstellt.

Unternehmen wie A. Berghaus sind eher rar geworden in Remscheid. Sie stehen nicht so im Blickpunkt der Öffentlichkeit aber sie sind wichtige Stützen dieser Stadt und zugleich im weltweiten Wettbewerb.

Da kann man froh sein, daß es hier noch Tradition und Bindung an das gibt, was man früher Heimat nannte.

Und wir wollen hoffen, daß die Wirtschaftsförderung mithilft, dies zu pflegen.

 

Mit Kamera und kugelsicherer Weste – im Kunstmuseum Solingen

Die Else-Lasker-Schüler Gesellschaft organisierte mit dem Kunstmuseum Solingen eine Ausstellung zur Kriegsfotografie.

1914 bis 2014 und kein Ende? Continue reading „Mit Kamera und kugelsicherer Weste – im Kunstmuseum Solingen“

Erinnern an die Wirklichkeit? – Sozialer Wandel in Deutschland am Beispiel des Bergischen Landes

Fotos sollen ebenso erzählen wie man es mit Worten kann. Aber Fotos können mehr aussagen, weil sie auch ohne Worte wirken.

Das Bergische Land ist eines der ältesten Industriegebiete in Europa. In den letzten 20 Jahren sind dort viele industrielle und menschliche Wunden geschlagen worden.

Aber weil wir in parallelen Gruppen innerhalb einer Gesellschaft leben, sind diese Entwicklungen an einigen Gruppen eher spurlos vorbei gegangen oder werden sogar verdrängt.

Um diese Entwicklungen festzuhalten habe ich die Form des Fotoessays gewählt.

Sie finden ihn hier.

Wahlkampf im Bergischen Land 2014

Eine bergische Rundreise der besonderen Art war angesagt. Eine Woche vor der Kommunalwahl und der Europawahl waren die Parteien in allen drei bergischen Städten mitten in den Einkaufszonen. Samstag war Strassenwahlkampftag.

Begleiten Sie mich auf der Bilderbuchreise.