Kirmesfreuden

Über den Wolken muß die Freiheit wohl grenzenlos sein. Und so ist die kleine und feine Maikirmes auf dem Schützenplatz in Remscheid sehr gelungen. Das Wetter spielt April, April – aber die Vergnügungen sind für uns hier sehr schön. Selbst kleine Kinder können auf ihre Kosten kommen.

Foto: Michael Mahlke
Foto: Michael Mahlke

Und so geht es kopfüber ins Vergnügen.

Foto: Michael Mahlke
Foto: Michael Mahlke

Aber viele blieben auch mit beiden Beinen auf dem Boden.

Foto: Michael Mahlke
Foto: Michael Mahlke

Die Kirmes hat dieses Jahr eine richtig gemütliche und freundliche Ausstrahlung.

Das Ende der Erinnerung

Das Ende der Erinnerung kann hier sehr schön fotografisch deutlich gemacht werden.

Gedenken wird zwar in Stein gemeißelt für die Ewigkeit aber dann entsorgt, wenn sich niemand von den Hinterbliebenen mehr dafür interessiert.

Die Veränderung in der christlich-abendländischen Grabkultur wird sehr deutlich, wenn man öfter Friedhöfe besucht.

Foto M. Mahlke
Foto M. Mahlke

Vielleicht wären Baumpflanzungen besser.

Einen Baum pflanzen für jeden Verstorbenen,  der mindestens 100 Jahre wachsen darf.

Das wäre ein gutes Vermächtnis.

 

Armut in Remscheid – der soziale Tod durch Hartz 4 wird von der Politik akzeptiert

Der Prophet gilt ja nichts im eigenen Land. Aber hier möchte ich doch noch mal nachhaken. In Remscheid hat keine Partei ernsthaft  etwas gegen Hartz 4 getan, das der Grund für die absolute Verarmung weiter Teile der einheimischen Bevölkerung ist. Die Montagsdemos haben damals nicht geholfen und die politischen Verursacher sitzen als Parteimitglieder bis heute im Stadtrat oder sind hochdotiert meistens in Pension und reden lieber über „Neubürger“ für die es fast unbegrenzt Geld gibt, statt sich erst einmal um das soziale Leben der eigenen Bürger zu kümmern, also die Menschen, die hier geboren sind und hier gearbeitet haben und arbeitslos wurden. Das sollte man im Hinterkopf haben, wenn man die folgenden Zeilen liest. Continue reading „Armut in Remscheid – der soziale Tod durch Hartz 4 wird von der Politik akzeptiert“

Die Tiere strecken ihre Fühler Richtung Frühling aus

Es ist ein sehr auffälliges Insekt, das in der Natur zu finden ist. So lange Arme hat kein Mensch.

Die Geschöpfe der Natur sind gerade im Kleinen oft sehr groß und zeigen Gottes Größe und Schöpfung.

Wir übersehen sie gerne aber wenn wir genau hinschauen, dann erkennen wir unsere Zeitgenossen.

Google konnte mir nicht helfen, um den Namen herauszufinden.

Foto: M. Mahlke
Foto: M. Mahlke