Remscheid: Bergische Morgenpost sehr stark, Remscheider General Anzeiger schwächelt?

Die IVW Zahlen geben ein genaues Bild:

Remscheid

Der Remscheider General Anzeiger hatte im 2. Quartal 2014 eine Verbreitung von 16824 Zeitungen (Verkauf 15811), davon waren 229 ePaper, im Abo 111.

Die Bergische Morgenpost hatte im 2. Quartal 2014 eine Verbreitung von 12372 Zeitungen (Verkauf 11306), davon waren 373 ePaper, im Abo 207.

Im ePaper-Bereich ist die Bergische Morgenpost in Remscheid 50 % stärker. Und im Printbereich hat die Bergische Morgenpost ca. 80 % der verkauften Auflage des rga.

Solingen

Das Solinger Tageblatt hatte im 2. Quartal 2014 eine Verbreitung von 22678 Zeitungen (Verkauf 21631), davon waren 681 ePaper, davon 251 im Abo.

Die Rheinische Post/Solinger Morgenpost hatte im 2. Quartal 2014 eine Verbreitung von 3335 (Verkauf 2980), davon waren 216 ePaper, davon 168 im Abo.

Wuppertal

In Wuppertal hatte die WZ im 2. Quartal eine Verbreitung von 44665 (Verkauf 42909), davon waren 921 ePaper, im Abo davon 474.

Mit Talwärts kommt gerade ein werbefreier Versuch auf, dort etwas anderes anzubieten, das sich durch den Verkauf finanziert.

Tendenzen

Remscheid ist der stärkste Bereich der Rheinischen Post in dieser Region.

Solingen ist fest in der Hand vom Solinger Tageblatt und Wuppertal dominiert die WZ, in Remscheid ist der rga nicht absolut dominierend sondern eher in der Defensive.

Ob da das journalistische Konzept noch verbesserungswürdig wäre – gerade bei den blinden Flecken die noch wirken?

Die Online-Daten kann man sich auch anschauen.

Für 6/2014 hatte der rga über alle Angebote (pipeline, rgaonline) 373.443 visits, radio rsg hatte 48.881, das solinger tageblatt hatte 306.345  visits. RP-online hatte mit allen Nebenangeboten in allen Städten des kompletten Verbreitungsgebietes rund um Düsseldorf 17.044.343 visits (die lokalen Zahlen habe ich nicht gefunden) und kann daher nicht direkt verglichen werden.

Die Zahlen sind aber sehr relativ und natürlich keine verkauften Exemplare sondern rein digitale „Seitenaufrufe“.

Vergleich zu Fotomonat und Wupperseiten

In Relation dazu hatte ich – ohne ivw, weil dies für gewerbliche Angebote ist – laut webalyzer im letzten Monat  auf den deutschen Seiten 6/2014 ca. 116.ooo visits bei 1,2 Millionen Hits (wobei man die Hits nicht so ernst nehmen sollte, eher die Verweildauer auf einer Seite). Das ist wohl nicht schlecht für Bücher, Dokumentarfotografie und das Bergische Land, also Angebote ohne Sport und Nachrichten als Trafficmagneten.

 

 

One comment on “Remscheid: Bergische Morgenpost sehr stark, Remscheider General Anzeiger schwächelt?
  1. Pingback: Neuer Journalismus im Bergischen Land |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.