Remscheid Ehringhausen – das neue Villenviertel entsteht – Bauboom hält an

Erstaunlich wie sich ein kleiner Stadtteil verändert. Für Menschen aus größeren Städten muß Ehringhausen wie ein Luxusresort wirken. Hier kommt man an.

Ehringhausen war früher der Rückzugsort einiger der reichsten Kaufmannsfamilien und ist heute zunehmend ein Rückzugsort für viele, die großstädtisch arbeiten oder vor Ort als Arzt, Anwalt oder beim Amt.

Mittlerweile scheint es kein Geheimnis zu sein. Prominente und Einflußreiche sowie Unternehmerfamilien wohnen schon länger auf Ehringhausen. Aber durch die Pleite der Fa. Strasmann und der Verwertung der Grundstücke durch die Banken hat sich aus diesem kleinen Ort nun ein richtig schickes Resort (Rückzugsgebiet) gebildet.

Ein- und Zweifamilienhäuser mit kleinen Grundstücken für die, die heute so wohnen wollen und die Siedlungen Am Buchenwald, Am Königstein und Am Ueling drumherum für die, die richtig große und schicke Grundstücke haben wollen. Hinzu kommen der Robbelshahn und der Ehringhauser Hof sowie die umliegenden Straßen.

Die ehemalige Arbeitersiedlung Am Ueling wird mittlerweile zunehmend als Wohnstandort entdeckt für Familien, die ihre Ruhe haben wollen und ein angemessenes Grundstück und gute Autobahnanbindung suchen.

Die soziale Struktur wandelt sich gerade nachhaltig.

Im Februar 2013 waren erste „Spatenstiche“ sichtbar, im Februar 2018 nimmt das schicke Viertel Gestalt an.

Allerdings ist es eine Autofahrersiedlung. Aber das ist wahrscheinlich auch das Geheimnis des Erfolges.

Dann wünsche ich den Bewohnern eine gute Zeit an diesem Ort!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.